Dauer / Prüfungen

Dauer / Prüfungen

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Der Unterricht findet in 12 -13 einwöchigen Blöcken oder in Teilzeit statt. Unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. bei Fachschulreife, Fachhochschulreife oder Abitur) kann zu Beginn der Lehre eine Lehrzeitverkürzung mit dem Ausbilder und der zuständigen Kammer vereinbart werden. Auszubildende mit einer artverwandten Erstausbildung, z.B. Bäcker/in oder Köchin/Koch, lernen in der Regel zwei Jahre.  

Zwischenprüfung
Im zweiten Schulhalbjahr des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Dort werden die Leistungen in Berufstheorie und Fachpraxis geprüft. Sie dient zur Feststellung des Kenntnis – und Leistungsstands in diesen beiden Bereichen.

Bei besonders guten Leistungen kann auch hier eine Lehrzeitverkürzung in Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb bei der Handwerkskammer gewährt werden.

Abschlussprüfung
Die Prüfung besteht aus zwei Teilen:

  • Berufsschulabschlussprüfung und
  • Gesellenprüfung der Handwerkskammer.