Medientechnologie Drucktechnik

Medientechnologe/-in Druck

Die Medientechnologen/Medientechnologinnen Druck bedienen moderne Technik – bei Bogen- wie Rollendruckmaschinen. Das setzt Verständnis und Spaß im Umgang mit Elektronik und Mechanik voraus. Sie sind die qualifizierten „Fachleute“, die den gesamten Druckprozess steuern und regeln und dem Druckprodukt das richtige Outfit verleihen.

Die Funktionsabläufe der Maschinen muss man im „Kopf“ haben und die Mess-, Regel- und Steuertechnik im Griff.
Digitale Drucksysteme sind heute Realität. Klar, dass bei so viel Technik die Druckfarben nicht mehr von Hand gemischt und dosiert, sondern programmiert werden. Gute Augen und gutes Farbempfinden gehören dazu, um die originalgetreue Druckwiedergabe von Vorlagen zu erzielen.

Man kann sich  für verschieden Berufsfelder qualifizieren:
Akzidenz-Rollenoffsetdruck, Bogenoffsetdruck, Dekortiefdruck, Digitaldruck, Etiketten-Rollendruck, Formulardruck, Flexodruck, großformatiger Digitaldruck, Illustrationstiefdruck, künstlerische Druckverfahren, Tapetendruck, Verpackungsdruck, Zeitungsdruck

DMD02 DMD01 B-Papier

Zusatzqualifikation/Weiterbildung

  • Technischer Fachwirt
  • Techniker in der Fachrichtung Druck- und Medientechnik
  • Industriemeister in der Fachrichtung Printmedien
  • Studium
  • Für genannten Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie Informationen in der Internetseite des ZFA
  • Fachschulreife, Fachhochschulreife oder Abitur
    (Siehe Technische Oberschule und Berufskollegs)
  • Siehe auch 9+3
  • Siehe MiH